Über mich

 

Wie kommt man dazu, sich mit der Herstellung von Mühlsteinkragen und anderen Accessoires aus vergangenen Zeiten zu beschäftigen?

 

Ich habe schon immer gerne mit meinen Händen gearbeitet, dabei etwas Sichtbares und Bleibendes geschaffen.

Dieser „Drang“ hat mich 1975 dazu bewogen, die erste von vielen weiteren Reisen zum venezianischen Carnevale zu unternehmen.

Über 24 Jahre lang bin ich alljährlich mit neuen Kostümen dorthin gereist und habe mich dem staunenden Publikum präsentiert.

 

Aber wie vieles im Leben wandeln sich Dinge mit der Zeit und so verkaufte ich vor 6 Jahren einen Teil meines Fundus. Darunter auch einen Mühlsteinkragen, den ich selbst in Venedig getragen hatte.

 

Ich fand Gefallen an dieser Art von Krägen und nähte mir Kostüme nach historischen Vorlagen, zu denen auch wieder solche Krägen gehörten und damit war der Grundstein gelegt.

 

Nachdem ich von Freunden und Bekannten gefragt wurde: „Kannst Du mir nicht auch so einen schönen Kragen nähen?“ wuchs in mir der Gedanke, es könnte deutschlandweit, ja international Menschen geben, die so etwas nicht nähen können oder nicht wollen, aber trotzdem gerne so einen Kragen besitzen und tragen würden.

 

Dabei macht es mir Freude, in kreativer Zusammenarbeit mit den Interessenten einen oftmals einzigartigen Kragen zu erarbeiten und zu gestalten. Immer mit dem Ziel am Ende einen Menschen glücklich und zufrieden gemacht zu haben.

 

So begann ich vor sechs Jahren mit der Herstellung von Krägen, sowie anderen Accessiores für den historischen Bereich. Inzwischen habe ich auch für verschiedene Theaterproduktionen solche Mühlsteinkrägen gefertigt.

Anfangs verkaufte ich nur über ebay, bis ich mich entschloss, meinen eigenen Internetauftritt zu gestalten.

 

… und genau dort sind Sie jetzt.

 

Bleiben Sie, schauen Sie sich um …. und nehmen Sie den Kontakt zu mir auf.

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Monika Gowitzke

 

muehlsteinkragen@gmx.de